Dystopie – Roman: Gratis Einblick in “Tribes – Das Heim” (Teil der Dystopie)

Dystopie-Gratis-Romanauszug

Nach der Gratis-Leseaktion zum dritten Teil der Dystopie “Tribes” zwischen dem 24. und 26.12.2017 folgt hier nun eine weitere kostenlose Leseaktion:

Die ersten Kapitel der dystopischen Roman-Reihe “Tribes – Das Heim” (1.Teil) können nun als pdf-Datei gratis runtergeladen werden (s.u.).

Die Dystopie “Tribes – Das Heim” ist der Start der Roman-Reihe.
Wer sozusagen bei den Basics der Geschichte anfangen will, muss mit “Das Heim” beginnen.

 

Skizze der Dystopie

Der Roman spielt in Schweden im Jahre 2047.
Es gibt eine Weltregierung, die nahezu alle Menschen überwacht und kontrolliert.
Nur ein paar Menschen, die sich zu Stämmen zusammengeschlossen haben, versuchen, sich der totalen Überwachung zu entziehen. Sie leben in den Wäldern oder als Untergrundkämpfer in den Mega-Städten.

Ich bin inspiriert von den aktuellen Entwicklungen in Europa.
Vermutlich wird es in Europa nicht noch einmal einen großen Krieg geben. Die Wirtschaften der einzelnen Staaten sind so miteinander verwoben, dass jeder Krieg eines westlichen Staates gegen einen anderen westlichen Staat wohl zum eigenen Ruin beitragen muss. Wenn es doch einen Krieg in Europa geben sollte, dann wird er böser als je zuvor.

Allerdings gehe ich eher davon aus, dass stattdessen die inneren Unruhen zunehmen werden. Die sozialen Spannungen werden zunehmen. Menschen unterschiedlicher Kulturen und Ideologien werden sich gegenseitig bekämpfen. Kriminelle Machenschaften werden unkontrollierbarer. Die Menschen werden sich danach sehnen, dass endlich jemand kommt, der das Zepter in die Hand nimmt. Und sei es für den Preis der eigenen Überwachung. Sicherheit und ein Mindestmaß an Wohlstand sind den Menschen wichtiger als Freiheit und Privatsphäre.
Schon jetzt gibt es zig Überwachungstechnologien und die Tendenz der Zunahme von Konflikten lässt sich sogar statistisch erkennen. Der Weg ist nicht weit, bis sich die Menschen freiwillig einen Überwachungschip implantieren lassen.

 

Sicherheit um jeden Preis?

So gut Sicherheit ist, so schwierig ist es, sie gegen die Freiheit aufzuwiegen.
Warum sollte der Staat wissen dürfen, welche Kontobewegungen es auf meinem Konto gibt?
Warum sollte er wissen, wo ich langlaufe? Warum sollte er mich scannen dürfen?
Wieso sollte der Staat die Möglichkeit haben dürfen, meine Reisebewegungen zu speichern?
All das ist schon Wirklichkeit: Das Bankgeheimnis ist abgeschafft.  Es gibt die Fluggastdatenspeicherung. Die Videoüberwachung wird ausgebaut.
Warum sollten fremde Menschen meine Daten haben dürfen?

Doch wie kann man sich der Überwachung entziehen?
Es gibt einige technische Möglichkeiten.
Aber die radikalste Maßnahme ist gewiss die Trennung vom System: Das Leben in der Wildnis.

Diesen Schritt sind die Stämme gegangen. Mit allen Vor- und Nachteilen.

Aber lies selbst!

 

Gratis-Leseprobe der Dystopie “Tribes – Das Heim” (1.Teil)

Lies dir die ersten Kapitel der Dystopie “Tribes – Das Heim” durch und entscheide dann, ob du dir das Buch kaufst und weiterliest (zur Zeit auf Amazon erhältlich: als Ebook oder als Taschenbuch).
Die kostenlose Leseprobe gibt es als pdf-Dokument:

Dystopie – Tribes 1 – Das Heim – Auszug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.