Survival – Outdoor – Trekking: Welche Kocher gibt es? Und was taugen sie?

Seit Jahren bin ich mindestens einmal jährlich unterwegs: Trekking!
Ich liebe das Trekking!
Draußen in der Natur unterwegs zu sein, möglichst keinen Kontakt zur Zivilisation zu haben, mit dem Nötigsten zurecht zu kommen. Das fühlt sich manchmal wie “Survival” an, ist es aber meistens nicht, weil ich die Trekking-Touren gut plane. Trotzdem macht es Sinn, sich mit bestimmten Aspekten von Survival & Trekking auszukennen.

Ein wichtiger Aspekt für das Outdoor-Leben ist die Frage nach dem Erhitzen von Lebensmitteln. Sprich:
Welchen Kocher sollte ich mitnehmen? Was taugen die unterschiedlichen Outdoor-Kocher? Und welche Kochertypen gibt es überhaupt?

Diese Frage haben schon viele beantwortet, weshalb ich hier kein Fass aufmachen muss. Ich verlinke gleich auf ein anständiges Video zum Kocher-Thema.

Vorab weise ich nur darauf hin:
1) Welcher Kocher? Abhängig vom Ort und der Trekking-Dauer!
In den meisten Ländern wird man Spiritus kaufen können. Mit einem Spiritus-Kocher bekommt man in der Regel immer irgendwo Nachschub. Aber nicht in allen Staaten gibt es die richtigen Gaskartuschen für den eigenen Gaskocher. Auch ein Esbit-Kocher könnte irgendwann am Materialnachschub scheitern, abgesehen davon, dass die Brennleistung miserabel ist. Deshalb: vor der Trekking-Tour sollte man sich erkundigen, ob man im Zielgebiet das nötige Material für den Kocher bekommt. Ansonsten kann man schnell aufgeschmissen sein.
Auch die Trekking-Dauer kann eine Rolle spielen. Wenn ich für eine Woche in Norwegen wandere, dann reicht mir grundsätzlich eine Gaskartusche (Achtung! Windschutz ist wichtig!). Wenn ich aber länger unterwegs bin und nicht die Chance habe, an einem Shop mit entsprechenden Utensilien vorbei zu kommen, dann muss ich weiter überlegen: Nehme ich dann 2-3 Gaskartuschen mit? Oder steige ich gleich auf einen Allesbrenner um? Sind zumindest Tankstellen in der Nähe und kann ich zur Not einen Spiritusbrenner einsetzen?

2) Gaskocher haben sich bei mir bewährt.
Daher empfehle ich grundsätzlich, sich einen guten Gaskocher anzuschaffen. Diese Outdoor-Kocher haben eine gute Hitzewirkung, reichen (je nach Menge in der Kartusche) für bis zu eine Woche und sind vom Tragegewicht her zu ertragen.

Aber hier nun das Video, das einen guten ersten Einblick in die Frage gibt:
Welche Kocher gibt es? Welcher Kocher taugt was?


Im dritten Teil von der Dystopie-Romane “Tribes” erwähne ich, dass Bertram – der Stammesälteste – Feuersteine hat, mit denen er ein Feuer entzünden will. Ich muss ehrlicherweise dazu sagen, dass ich noch nie versucht habe, ein Feuer mit Feuersteinen anzumachen. Ich habe mir allerdings nun zwei Feuersteine zugelegt und werde es demnachst mal testen! Ich bin gespannt, wie verzweifelt ich sein werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.